Dr. Paul-Frank Weise

Rechtsanwalt, Partner, Fachanwalt für Steuerrecht, Zertifizierter Berater für Steuerstrafrecht (DAA)

Studium an der Georg-August-Universität Göttingen, erstes juristisches Staatsexamen 1984; Tätigkeit am Lehrstuhl Professor Dr. Uwe Blaurock, Göttingen; Referendarzeit in Braunschweig und Brüssel; Promotion „Lex Mercatoria“ materielles Recht vor der internationalen Handelsschiedsgerichtsbarkeit; Rechtsanwalt seit 1990 in Braunschweig und Zulassung Gebiet der DDR; 1991-1992 Rechtsabteilung Nord LB, Hannover; 1992-1994 Anwalt in New York bei BODEN OPPENHOFF RASOR RAUE, Alliance of European Lawyers; 1994-2004 Rechtsanwalt und Partner bei Dr. Appelhagen und Partner, Magdeburg; 1996 Mitbegründer der FORIS AG; 1997 Fachanwalt für Steuerrecht; 1998-2004 Vorsitzender Richter am Anwaltsgericht, Sachsen-Anhalt; 1999-2004 Vorstandsmitglied Magdeburger Anwaltverein; ab 2005 Anwalt in Braunschweig, zunächst Spezialkanzlei, dann HÜGIN SIEBERT WEISE und Canzlei der Rechtsanwälte Dr. Scheller, Hofmeister und Partner GbR; seit 2012 im Beirat Service Seiten Finanzen Steuern Recht;  2014 Zertifizierter Berater für Steuerstrafrecht (DAA); seit 2014 Präsident der Bundesvereinigung der zertifizierten Berater für Steuerstrafrecht e.V., Berlin.

Mitgliedschaften: Deutsche Gesellschaft für Rechtsvergleichung; Deutsch Amerikanische Juristenvereinigung (DAJV); Magdeburger Anwaltverein; Bundesvereinigung der Zertifizierten Berater für Steuerstrafrecht e.V., Berlin.

Dr. Paul-Frank Weise verfügt über eine Fülle privater und beruflicher Auslandserfahrung. 1974 legte er in Ketchikan Alaska das amerikanische Highschool Diplom ab. Im Studium widmete er sich intensiv der Rechtsvergleichung und dem Internationalen Privatrecht. Sein Doktorvater Professor Dr. Uwe Blaurock war seinerzeit Generalsekretär der Deutschen Gesellschaft für Rechtsvergleichung in Göttingen. Die Dissertation zum Thema Lex Mercatoria, Materielles Recht vor der Internationalen Handelsschiedsgerichtsbarkeit erhielt die Auszeichnung Magna cum Laude. Längere praktische berufliche Erfahrungen im Ausland sammelte Herr Dr. Paul-Frank Weise unter anderem in Brüssel, London und New York. Vom Beginn der beruflichen Laufbahn bis zum heutigen Tage bilden Mandate mit Auslandsbezug einen Schwerpunkt seiner Tätigkeit.  Fachlich betreffen die Auslandsmandate vor allem Handels-und Gesellschaftsrecht, Unternehmensverkäufe, grenzüberschreitende unternehmerische Tätigkeit, Steuerrecht, Erbrecht sowie allgemeines Zivilrecht. Grundlage der erfolgreichen Anwaltstätigkeit mit Auslandsbezug sind insbesondere verhandlungssichere englische Sprachkenntnisse sowie Einfühlungsvermögen in andere Kulturkreise und Zusammenhänge. Daneben helfen Kenntnisse in Französisch sowie in anderen Sprachen. Im Laufe der vielen Jahre konnte Herr Dr. Weise insbesondere sein Erfahrungswissen in Nordamerika, in den EU Ländern, der Schweiz, Osteuropa, oder auch in Mandaten mit Bezug zu Russland oder China und arabischen Staaten vertiefen.

Zu Beginn seiner beruflichen Tätigkeit spielten die deutsche Wiedervereinigung und alle damit zusammenhängenden Rechtsfragen eine besondere Rolle. Der Aufbau eines eigenen Standortes in Magdeburg brachte wertvolle berufliche und auch persönliche Erfahrungen und Beziehungen mit sich. Persönliche und fachliche Bindungen bestehen insbesondere in Magdeburg und Dessau. Auch heute betreut Herr Dr. Weise unverändert eine Reihe von Mandaten in Sachsen-Anhalt namentlich im Steuerrecht, Gesellschaftsrecht und sachgebietsübergreifender Projektarbeit.

Seit der grundlegenden Reform und Renaissance des Aktienrechts im Jahre 1994 hat sich Herr Dr. Weise intensiv diesem Thema durch Vortragsveranstaltungen, Veröffentlichungen und die Abhaltung von Weiterbildungsveranstaltungen gewidmet. Herr Dr. Weise hat eine Reihe von Unternehmensumwandlungen in Aktiengesellschaften und Neugründungen, einen Börsengang und auch IPOs nebst Erstellung von entsprechenden Wertpapierverkaufsprospekten begleitet. Aktuell berät Herr Dr. Weise insbesondere bei Fragen der Rechtsformwahl, Neugründung, Umwandlung und Betreuung von Aktiengesellschaften in der Alltagspraxis oder auch bei der Abhaltung von Hauptversammlungen. Herr Dr. Weise verfügt über ein in zwei Jahrzehnten erworbenes erhebliches Erfahrungswissen als Aufsichtsrat in Aktiengesellschaften und als Berater im Umgang und der Handhabung dieser Rechtform. Die Anzahl von Aktiengesellschaften in Deutschland stagniert leider seit einigen Jahren bei ca. 18.000 gegenüber etwa 1 Millionen GmbHs und mehreren hunderttausend GmbH und Co. KGs. Dies mag erklären, warum bedauerlicherweise den meistern Beratern, Notaren und Steuerberatern in Deutschland nach wie vor hinreichendes Fach- und Erfahrungswissen zum Thema Aktienrecht fehlt und stattdessen in weiten Teilen Berührungsängste und negative Vorurteile zum Thema Aktiengesellschaft ausgeprägt sind. Viele Unternehmer und Kapitalanleger verschenken durch die Nichtnutzung der Rechtsform Aktiengesellschaft beträchtliche Perspektiven ihres unternehmerischen Erfolgs.

Seit 1997 ist Herr Dr. Paul-Frank Weise Fachanwalt für Steuerrecht. Dieses Rechtsgebiet bildet seither einen zusätzlichen und ausgeprägten Tätigkeitsschwerpunkt. Insbesondere in Fällen sich abzeichnender Meinungsunterschiede im Rahmen von Außenprüfungen wird Herr Dr. Weise von Steuerberatern, Wirtschaftsprüfern oder Unternehmern hinzugezogen, um im Dialog mit der Finanzverwaltung steuerliche Streitfragen möglichst einvernehmlich außergerichtlich, notfalls aber auch vor den Finanzgerichten zu klären. Auch vor der höchstrichterlichen Finanzentsprechung kann Herr Dr. Weise auf teilweise bedeutsame Erfolge verweisen.

Bereits lange vor den spektakulären CD-Aufkäufen der Finanzverwaltung oder den spektakulären Fällen Hoeneß oder Alice Schwarzer betreute Herr Dr. Weise eine Fülle von steuerstrafrechtlichen Mandaten. Insbesondere bei größeren und komplexeren Konstellationen sind Kooperationen fallbezogen mit anderen externen Anwälten, Steuerberatern, Wirtschaftsprüfern oder auch Strafverteidigern üblich. Die Materie Steuerstrafrecht hat sich im Laufe der Jahre als eigenes Spezialgebiet etabliert, das zunehmend spezielles Fach- und Erfahrungswissen erfordert und immer weniger von klassischen Steuerrechtlern oder klassischen Strafverteidigern verantwortungsvoll beherrscht werden kann. Seit dem Jahr 2013 besteht die Möglichkeit, besondere Zertifizierungslehrgänge für Steuerstrafrecht, vergleichbar den bekannten Fachanwaltslehrgängen in bestimmten anderen Sachgebieten, zu absolvieren. Hierbei spielt insbesondere auch der überregionale, bundesweite, mittlerweile auch internationale Erfahrungsaustausch eine immer wichtiger werdende Rolle. Im Zuge dieses Engagements ist Dr. Paul-Frank Weise im Jahre 2014 zum Präsidenten der Bundesvereinigung der zertifizierten Berater für Steuerstrafrecht e.V. gewählt worden.

Insbesondere während seiner Tätigkeit als Rechtsanwalt in Magdeburg hat sich Herr Dr. Paul-Frank Weise in den anwaltlichen berufsständischen Organisationen, namentlich als Vorstandsmitglied des Magdeburger Anwaltvereins und als Vorsitzender Richter des Anwaltsgerichtes in Sachsen-Anhalt engagiert. Als einem von fünf Gründungsgesellschaftern der FORIS AG im Jahr 1996 war es Herrn Dr. Weise vergönnt, ein Stück Rechts- und Wirtschaftsgeschichte mit zu gestalten. Gegen teilweise erhebliche Widerstände auf verschiedensten Ebenen gelang es der FORIS AG, die Einführung der Prozessfinanzierung gegen Erfolgshonorar zu etablieren. Mittlerweile haben Tochtergesellschaften nahezu aller großen Versicherer dieses Geschäftsmodell kopiert. Der Gesetzgeber hat in der Folge vor wenigen Jahren eine ursprünglich in Deutschland für undenkbar gehaltene Gesetzesänderung vorgenommen und das anwaltliche Erfolgshonorar für zulässig erklärt. Regelmäßig wird Dr. Weise auch von anderen Anwälten, Steuerberatern und Freiberuflern  als Berater in eigener Sache etwa bei Sozietätsauseinandersetzungen hinzugezogen. Gelegentlich übt Herr Dr. Weise auch Schiedsgerichtstätigkeiten aus.

Im Laufe der letzten Jahre hatten sich zunehmend Berührungspunkte mit den Berufsträgern von SQR ergeben. Im Zuge des Ausbaus der Arbeitsgruppen Steuerrecht und Unternehmensrecht, sowie infolge der zunehmenden Internationalisierung der Mandatsaufkommen ist Herr Dr. Paul-Frank Weise ab 1. April 2015 als Partner bei SQR eingetreten.

Deutsch, Englisch

Direktkontakt

0531-310 7 3122