Arbeitsverträge bergen so manche unwirksame Klausel

"Durch die zu zahlende Bruttovergütung sind eventuell anfallende Überstunden abgegolten": Diese Klausel findet sich vergleichbar in nicht gerade wenigen Arbeitsverträgen. Schauen Sie doch gleich mal in Ihrem Arbeitsvertrag nach. Vielleicht erleben Sie beim Weiterlesen darüber hinaus noch weitere Überraschungen.

Polizei darf Bewerber wegen Busen-Tattoos ablehnen

Der Polizeipräsident in Berlin hatte den Bewerber aufgrund einer Tätowierung an seinem Unterarm abgelehnt, die die Göttin Diana mit entblößten Brüsten zeigt. Dagegen wehrt sich der Bewerber.

Zeitarbeitsunternehmen kündigt mangels Beschäftigungsmöglichkeit

Im vorliegenden Fall wurde das Arbeitsverhältnis einer Mitarbeiterin gekündet, weil das Zeitarbeitsunternehmen für sie keine Beschäftigungsmöglichkeit mehr hatte. Gleichzeitig sagte aber das Zeitarbeitsunternehmen zu, sie nach 3 Monaten wieder einzustellen.

Arbeits- und Dienstvertragsrecht für Arbeitnehmer sowie Betriebsverfassungsrecht für Arbeitnehmervertretungen

Der Arbeitsplatz sichert zum einen die wirtschaftliche Existenz, zum anderen ist die Berufsausübung ein wichtiger Teil des Selbstwertes. Konflikte im Rahmen des Arbeitsverhältnisses haben Auswirkungen auf finanzielle wie auch private Interessen. Mit diesem Bewusstsein berät SQR Rechtsanwälte LLP Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer zu sämtlichen arbeitsrechtlichen Fragestellungen.

AnwaltArbeitsrechtBraunschweig

Arbeitsvertrag, Zielvereinbarungen

Dies kann z.B. schon den Abschluss eines Arbeitsvertrages betreffen, zu dem wir beratend tätig werden, um Konfliktpotential bereits im Vorfeld zu beseitigen. Grundsätzlich gilt, dass nicht jede im Arbeitsvertrag getroffene Vereinbarung auch wirksam ist, da eine so genannte Inhaltskontrolle vorzunehmen ist. So sind insbesondere Klauseln zu Zielvereinbarungen, der Widerruflichkeit von Sonderzahlungen oder Gehaltsrückzahlungsklauseln, die im Falle einer Kündigung eingreifen sollen, oftmals unwirksam. Ähnliches gilt für die Rückzahlung von Schulungskosten im Falle einer Kündigung des Arbeitnehmers.  Gerne überprüfen wir für Sie auch die Wirksamkeit einer Befristungsabrede.

Vergütung, Versetzung, Abmahnung

Während des Arbeitsverhältnisses führen wir für Sie Auseinandersetzungen über Vergütung, Versetzungen oder Abmahnungen. Auch Schadensersatzklagen wegen Diskriminierungen nach dem AGG (aufgrund des Geschlechts, des Glaubens, der sexuellen Identität, des Alters oder der ethnischen Herkunft) sowie Mobbing oder Belästigungen am Arbeitsplatz sind Themen, welchen wir uns für Sie zielgerichtet führen. Immer häufiger sind wir mit Fragestellungen befasst, welche die Rechte (zumeist) von Arbeitnehmerinnen im Zusammenhang mit der Inanspruchnahme von Elternzeit bzw. der Rückkehr aus der Elternzeit betreffen.

Kündigungsschutzverfahren und Aufhebungsverträge

Schließlich liegt ein weiterer Fokus der Beratung unserer auf das Arbeitsrecht spezialisierten Rechtsanwälte auf der Führung von Kündigungsrechtsstreitigkeiten, der Beratung bei Abwicklungs- und Aufhebungsvereinbarungen. Im Falle einer Kündigungsschutzstreitigkeit ist es essentiell, dass Sie sich schnellstmöglich an uns wenden, so dass wir uns effektiv für Sie einsetzen können. Die Kündigungsschutzklage bzw. die Entfristungsklage muss zwingend fristgerecht (bei der Kündigungsschutzklage innerhalb von drei Wochen nach Zugang der Kündigung) erhoben werden.

Arbeitszeugnis

Aufgrund der widerstreitenden Interessen von Arbeitnehmern und Arbeitgebern sind die Formulierungen von Zwischen- oder Abschlusszeugnissen häufig Gegenstand der Auseinandersetzung (sogenannte Zeugnissprache). Schon jetzt können Sie sich hier einen Überblick über die gängigsten Formulierungen in Zeugnissen und Ihre Bedeutung verschaffen.

Auch im Bereich des Öffentlichen Dienstrechts  sind wir tätig und beispielsweise mit Konkurrentenklagen befasst. Einen besonderen Bezug zu diesem Rechtsgebiet haben wir durch den Lehrauftrag an der Kommunalen Hochschule für Verwaltung.

Wir verfügen über besondere Erfahrungen unter anderem bei

  • Kündigungsschutzklagen
  • Entfristungsklagen
  • Verhandlungen bei Abwicklungsvereinbarungen/ Aufhebungsverträgen
  • Behandlung von Verstößen gegen das Allg. Gleichbehandlungsgesetz
  • Fragen des Mutterschutzes und der Elternzeit
  • Reaktionsmöglichkeiten bei sog. Mobbingvorfälle
  • Rechtsfragen der sog. Leiharbeit
  • Fragen der betrieblichen Altersversorgung

Weiterhin vertreten wir Betriebsräte, die unseren grundsätzlich partnerschaftlichen Ansatz in der Zusammenarbeit mit dem Arbeitgeber teilen, aber dennoch im Konfliktfall mit einem auf das Arbeitsrecht spezialisierten Rechtsanwalt einen kompetenten Partner an der Seite wissen wollen.

Ansprechpartner

Volker Wegmann
Fachanwalt für Arbeitsrecht, Braunschweig

Claudia Reichinger
Rechtsanwältin

Wichtige arbeitsrechtliche Informationen:

Zeugnisformulierungen und ihre Bedeutung

Arbeitsgericht Braunschweig

Zuständiges Gericht bspw. für Kündigungsschutzklagen, Befristung, Arbeitsvertag und das gesamte Arbeitsrecht im Bereich der Städte Braunschweig, Salzgitter und Wolfsburg sowie der Landkreise Peine, Gifhorn, Goslar, Helmstedt und Wolfenbüttel. SQR Rechtsanwälte (Fachanwälte, Arbeitsrecht) führt regelmäßig eine Vielzahl von Prozessen für Mandanten und ist daher bestens mit der Rechtsprechung vertraut.

Bundesarbeitsgericht

Aktuelle Entscheidungen aus dem Bereich des Arbeitsrechts